Medienlandschaft

Bundesverband Schauspiel

Bundesverband Schauspiel (BFFS)

 

Der BFFS vertritt die berufsständischen sowie die gewerkschaftlichen Interessen der Schauspielerinnen und Schauspieler in Deutschland. Er will die kulturellen, gesellschaftlichen, politischen, rechtlichen, tariflichen und sozialen Rahmenbedingungen verbessern bzw. schaffen, die sowohl den einzigartigen Schauspielberuf schützen, bewahren und fördern als auch die besondere Lebens- und Erwerbssituation der Künstlerinnen und Künstler berücksichtigen, die diesen Schauspielberuf ausüben.

Bundesverband Casting

Bundesverband Casting (BVC)

 

Ein zentrales Anliegen des Verbandes ist die Förderung und Wahrung von Qualitätsmaßstäben bei der Rollenbesetzung. Der BVC setzt sich ein für:

  • Qualitätsstandards und Seriosität bei der Besetzung von Rollen;
  • die Etablierung, Stärkung und Pflege des Berufbildes des “Casting Director”;
  • den Informations- und Meinungsaustausch mit der Fachbranche, der Politik und den Medien;
  • eine verantwortliche Mitgestaltung filmpolitischer und struktureller Prozesse.
Verband der Agenturen

Verband der Agenturen (VdA)

 

Der 1998 gegründete Verband blickt auf eine Reihe von Aktivitäten zurück. Eine knappe und treffende Chronik zur Geschichte des VdA und die damit einhergehende Entwicklung des Berufsbildes des Agenten formulierten die VdA-Mitglieder Uschi Keil und Sigrid Narjes: Agenten sind heute aus der Landschaft nicht mehr wegzudenken – was 1998 noch nicht der Fall war. Produzenten akzeptieren Agenten als gleichwertige Verhandlungspartner. Von Künstlerseite ist das Bedürfnis enorm gestiegen, sich von einer Agentur vertreten zu lassen. Das ganze Geschäft – Verhandlungen, Verträge etc. – ist sehr viel komplexer geworden. So sitzen z.B. auf der Gegenseite fast nur noch Juristen, was früher nicht der Fall war. Das soziale Ansehen der Agenten ist erheblich gestiegen. Im Jahr 2013 feierte der VdA sein 15-jähriges Bestehen.

Allianz Deutscher Produzenten

Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V.

 

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e. V. ist aus den Vorläuferorganisationen Association of German Entertainment Producers (AGEP), Bundesverband Deutscher Fernsehproduzenten und film20 – Interessengemeinschaft Filmproduktion hervorgegangen und hat im März 2008 ihre Arbeit aufgenommen. Im Sommer 2008 kamen Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Neuer Deutscher Spielfilmproduzenten (AG Spielfilm) dazu, im Mai 2009 Mitglieder des Vereins Deutscher Animationsproduzenten (VdAP) und im April 2010 Mitglieder des Verbandes deutscher Post- und Werbefilmproduktionen VDW. Im September 2011 wurde die Sektion Dokumentation gegründet.

Filmförderungsanstalt

Filmförderungsanstalt (FFA)

 

Die FFA ist die nationale Filmförderung Deutschlands. Sie unterstützt alle Belange des deutschen Films und ist neben ihrer Aufgabe als Förderinstanz zentraler Dienstleister für die deutsche Filmwirtschaft. Unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit und Kultur fördert die FFA Kinofilme in allen Phasen des Entstehens und der Verwertung: von der Drehbuchentwicklung über die Produktion bis hin zu Verleih und Vertrieb. Weitere Mittel werden für die Förderung von Kinos, die Erhaltung des filmischen Erbes, für die Wahrnehmung und Verbreitung des deutschen Films im Ausland und für die Vermittlung von Filmkompetenz verwendet. Weiterhin erfasst, analysiert und veröffentlicht die FFA regelmäßig die wichtigsten Marktdaten der Kino- und Videowirtschaft.

Deutsche Filmakademie

Deutsche Filmakademie

 

Die Deutsche Filmakademie e.V. mit Sitz in Berlin wurde am 8. September 2003 gegründet und vereint inzwischen über 1700 Mitglieder aus allen künstlerischen Sparten des deutschen Films. 
Ihr wichtigstes Ziel ist es, für die Filmschaffenden in diesem Land das zentrale Forum zu sein, auf dem ihre Fragen und Probleme offen, vertrauensvoll und auf Augenhöhe diskutiert werden. Für den Erfolg des deutschen Films ist ein Ort, an dem die Filmkünstler unter sich sein können und an dem es um Inhalte geht, unentbehrlich. Die Deutsche Filmakademie versteht sich in diesem Sinne als Kompetenz- und Kommunikationszentrum des deutschen Films.

Kameraverband (BVK)

Berufsverband Kinematografie (BVK)

 

Der BVK wurde 1980 als Berufsverband der freischaffenden, bildgestaltenden Kameraleute (Directors of Photography) und ihrer Mitarbeiter gegründet. Er ist inzwischen zu einer viel beachteten berufsständischen Interessenvertretung mit über 500 Mitgliedern gewachsen. Viele Firmen der Film- und Fernsehindustrie sehen den BVK als kompetenten Ansprechpartner und sind inzwischen Fördermitglieder geworden.

Spitzenorganisation der Filmwirtschaft

Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO)

 

Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) vertritt die Interessen der deutschen Film-, Fernseh- und Videowirtschaft. Als Dachverband von derzeit 18 Berufsverbänden repräsentiert sie mehr als 1100 Mitgliedsfirmen. Gegründet wurde die SPIO 1950 in Wiesbaden, seit 2009 hat sie im neu erbauten Deutschen Filmhaus, im Zentrum der hessischen Landeshauptstadt, ihren Sitz. Seit 1. Juli 2012 unterhält die SPIO auch ein Hauptstadtbüro in Berlin.

Verband Deutscher Drehbuchautoren

Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD)

 

Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD) ist speziell auf die Interessen von Film- und Fernsehautoren zugeschnitten und vertritt sie gegenüber Sendern, Produzenten, Ministerien, den Filmförderungen und der Öffentlichkeit. Der VDD ist darüber hinaus auch im Verbund mit anderen Verbänden und Vereinigungen wie auch international berufspolitisch aktiv. Rund 480 namhafte Autoren gehören dem VDD an. Jeder deutschsprachige Drehbuchautor, der Mitglied des VDD ist, erweitert den Handlungsspielraum für sich und seinen Berufsstand.

Verband Deutscher Filmproduzenten e.V. (VDFP)

Verband Deutscher Filmproduzenten e.V. (VDFP)

 

Der „Verband Deutscher Filmproduzenten“ wurde 1966 als „Verband Deutscher Spielfilmproduzenten“ gegründet. Er hat seitdem fast alle wesentlichen Institutionen für die deutschen Filmproduzenten ins Leben gerufen: die Filmförderanstalt (FFA), die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO), die Verwertungsgesellschaft Film (VGF) oder GERMAN FILMS und die Murnau-Stiftung.

Association of Talents Agents (ATA)

Association of Talents Agents (ATA)

 

The Association of Talent Agents (ATA) has partnered with artists and their respective unions and guilds for over 75 years. ATA agents are in the market place every day creating and securing opportunities for their clients. That is at the heart of what ATA agents do. ATA provides its members with up to date information and together we work to adapt to the ever-changing market place for the combined success of the agent and the client. In an era of media consolidation and vertical integration, agents are the artists‘ strongest partner.