Theater in Aktion gegen Gewalt

Theater in Aktion gegen Gewalt

Theater in Aktion gegen Gewalt

Neven Pilipović engagierte sich im Winter 2015 und im Frühjahr 2016 in Nicaragua. Während seines sechsmonatigen Aufenthalts, half er bei der Umstrukturierung der Verwaltung eines Büros für Internationales an der Universidad Americana in Managua, und machte sich für Kinder in einem der ärmsten Gebiete der Hauptstadt Nicaraguas stark. Für Kinder und Jugendliche aus Acahualinca bot er einen Theater-Workshop an, ohne damals Spanisch sprechen zu können. So lernte er von seinen Schützlingen Spanisch während sie gemeinsam ein Theaterstück entwickelten.
Viele Kinder werden dort von alleinerziehenden Müttern großgezogen, die tagsüber in der großen Müllsiedlung Acahualincas noch brauchbare Gegenstände sammeln, kaputte Gegenstände flicken, Plastik waschen und dies dann für winzige Beträge verkaufen. Die Menschen in Acahualinca sind extremen Umweltbelastungen ausgesetzt, die eine Folge der globalen Industrie sind. Es bestehen kaum Chancen auf eine gute Bildung und die Eltern müssen sehr hart arbeiten, um etwas Geld für die Schulausbildung ihrer Kindern zu sparen. Darüber hinaus ist die Gegend seit Jahren durch extreme Gewaltaktivitäten gekennzeichnet und gilt als eine der gefährlichsten Orte Managuas.

Theater in Aktion gegen Gewalt

Seit ca. vier Jahren gibt es in Acahualinca ein Theaterprojekt, welches sich der Gewaltprävention widmet und sich für bessere Bildungschancen einsetzt. Es wurde von der Organisation InnerCHANGE Works aufgebaut und finanziert.
Dort treffen sich die Kinder einmal die Woche auf einem Schulhof, spielen gemeinsam und entwickeln mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern kurze Theaterstücke, die sich mit den Problemen der Kinder auseinandersetzen. Das Projekt hat immer wieder mit erheblichen Finanzierungsproblemen zu kämpfen gehabt, u.a. deshalb, weil sich keine lokalen Investoren finden ließen, die im Projekt eine Chance für die Gewaltprävention sahen.

Neven startete im November 2015 ehrenamtlich einen dreimonatigen Theaterworkshop für die Kinder in Acahualinca. Zum Ende des Workshops fand am 19.02.2016 eine Aufführung des selbstentwickelten Stückes an der Universidad Americana statt. Die Aufführung machte auf die Lage in Acahualinca aufmerksam und zeigte gleichzeitig die Talente der Kinder. Unterstützt wurden die Kinder von der Band La Cuneta Son Machin, die mit einem Auftritt in die Inszenierung eingebunden waren. Das war ein besonderes Highlight für alle Teilnehmenden, denn die Band LCSM war dieses Jahr als erste Band in der zentralamerikanischen Geschichte für den Grammy Award 2016 nominiert.
Die Aufführung war ein großer Erfolg und es konnten mit Hilfe von UAM, ICW und LCSM lokale Unternehmen und Künstler mobilisiert werden, die sich nun nachhaltig für die Kinder in der Region stark machen.

Theater in Aktion gegen Gewalt

So entschloss sich beispielsweise der namenhafte Gitarrenbauer Sergio Zepeda (Guitarras Zepeda), eine Gitarre zu spenden und zukünftig kostenlose Handwerk-Workshops für die Kinder anzubieten. Und ein nicaraguanischer Schauspieler entdeckte das Potential des Projekts und hat nun den Theater-Workshop für die Kinder in Acahualinca übernommen.

 

Am 11.08.2016 veranstaltete Neven Pilipović zusammen mit Rafael Cordova (UAM) und Janet Foerster (ICW) , die erste AMALGAMA Charity Nacht in Berlin, um auch in Deutschland auf die Situation in Nicaragua aufmerksam zu machen und das Engagement fortzusetzen.

Die AMALGAMA Nacht fand bisher nur in Managua statt und ist eine Veranstaltung, wo zahlreiche Künstler aller Kunstrichtungen auftreten. Ihren Ursprung hat die AMALGAMA Nacht in der Idee, Künstlern eine Plattform für Ihre Kunst zu geben, die unabhängig ist von der politischen Lage im Land.
Am 18.08.16 fand nun die erste AMALGAMA Nacht sowohl in Berlin, Managua und Colorado Springs statt. Es wurde dort zu Spenden für die Kinder in Acahualinca aufgerufen, die für die Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeiten in Acahualinca eingesetzt werden und mit denen u.a. Lebensmittel ‎für die Kinder (z.B. Snacks und Trinkwasser) bezahlt werden. So konnten nach der ersten AMALGAMA $100 an das Projekt gespendet werden.

Im September wird eine weitere AMALGAMA Nacht in Berlin, Managua und Colorado Springs stattfinden. Wer Interesse hat, kann gerne etwas Kunst beitragen oder ist auch als Gast ganz herzlich Willkommen!
Neuigkeiten dazu gibt es auf www.neven.eu und auf  www.facebook.com/nevenpilipovic.