Laura Weider

Laura Weider wurde 1982 in Bonn geboren. Sie wuchs ( zweisprachig, deutsch/ungarisch ) in einem 1500 Seelendorf auf, wo sie im jungen Alter von 6 Jahren ihre ersten Bühnenerfahrungen im Puppentheater in der Rolle des Kasperle sammelte. Ein erster Rückschlag, nämlich eine Besetzungsänderung, aufgrund fehlendem gesanglichen Talents für die musikalische Darbietung des „Tri-Tra-Trullala Liedes“ konnte Laura Weider nicht entmutigen. So bekam sie kurze Zeit später ihre erste „Sprechrolle“, die Rolle der „Maria“  in einem kirchlich aufgeführten Krippenspiel. Auch über die jungen Jahre hinaus behielt Laura die Leidenschaft für die Schauspielerei bei und hatte bereits erste  Schauspielauftritte während der Schulzeit. Nach dem Abitur entschloss sich Laura Weider, aus Liebe zum Theater und der Literatur, zu einem Schauspielstudium in Köln, welches sie 2006 mit der Bühnenreifeprüfung erfolgreich beendete.
Seitdem spielte Laura in unzähligen Theaterproduktionen, arbeitet als Sprecherin für Funk und Fernsehen und wirkte überdies auch in Film- und Fernsehproduktionen mit, wodurch sie ihre Leidenschaft zum Spiel vor der Kamera entdeckte. Ihre Vielseitigkeit erlaubt es ihr in sehr unterschiedliche Rollen zu schlüpfen. Ihr Temperament, sowie ihre offene, herzliche und professionelle Art machen Laura Weider zu einer außergewöhnlichen Schauspielerin. Dies bewies sie bereits in tragischen, als auch komödiantischen Darbietungen, sowie in Ihrer Rolle als „Final-Girl“ in dem gleichnamigen Slasher/Gore Film. Laura freut sich über neue Herausforderungen, sowohl auf der Bühne, als auch vor der Kamera. 
Jedoch mit einer Ausnahme: Die Rolle des Kasperle lehnt Laura Weider aus persönlichen Gründen stets ab.

Geburtsjahr1982
Nationalitätdeutsch
WohnortKöln
ethn. Erscheinungmitteleuropäisch
Haarfarbebraun
Augenfarbegrün
Staturschlank
Größe168 cm
Konfektion36
Schuhe38
Jeans27/32
Sprache(n)Deutsch – Muttersprache
Ungarisch – fließend
Englisch – Grundkenntnisse
Dialekte/AkzenteOsteuropäisch
Ausbildung 
Seit 2013Ausbildung Theaterpädagogin, TPZ Köln
2008ZBF Prüfung bestanden am 18.02.2008
2008Meißner Workshop bei Bernard Hiller
2007Meißner Workshop bei Antonio Ferreira
2007Rollenarbeit mit Walter Gontermann
2007Rollenarbeit bei Zeljka Preksavec
Seit 2005Rollenstudium bei Arvid Birnbaum
Seit 2005Privater Schauspielunterricht bei Florian Reiners
2003 – 2006Berufsfachschule für Schauspiel, Bewegung und Tanz in Köln
JAHRTITELREGIEPRODUKTION
2016Einsatz in Köln – Die KommissarePeter SpielmannConstantin Entertainment/Sat.1
2015PSS-Planspiel-RUB Imagefilm für die Universität Bochum
2014Die Thorsten Havener ShowRTL Trailer
2013Auf der Suche nach dirBeatrice Winkler
2012Unter UnsFlorian Mangelsdorf
2011Soko KölnDaniel Helfer
2011HolidaysSteven EmmerMackromedia
2010Edwin und die LangeweileManuel Meimberg
2010ZoeySandro SpitzaMackromedia
2010Hausnummer 19Jan HeussnerMackromedia
2008Final GirlRene Röser- BuchkremerDipl.Film, Akademie der bildenden Künsten Maastricht
2008Über die GrenzenAike Adler
2007Davaj, Baby, DavajHenning GlasmacherKölner Filmhaus
2007Das Fernsehen der ZukunftTelekom, Internet- Werbespot
2006Willkommen 2020Jens Barlag, Dirk OettelshovenZDF - Das kleine Fernsehspiel
2006HandtaschenfieberSelim SevincKölner Filmhaus
2005BettgeflüsterDavid GaehtgensKurzfilm, KHM Köln
2005Kurierfahrt durch die NachtAlexander WindeckKurzfilm
2003Hacke - SpitzeGuiseppe VaccaroKurzfilm
2003MilchkaffeeMaximilian WerkhausenKurzfilm
2003VManuel GraubnerKurzfilm, Filmakademie Ludwigsburg

/Neuigkeiten

Pimp my ride – das mag das Motto der Ingenieure von Mercedes gewesen sein, als sie die neue V-Klasse konzipiert haben. So zumindest kam es......

Hannes Ducke tut endlich wieder das, was er am liebsten mag: nämlich unterhalten. Und dafür bietet die Komödie „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner......

RBB gewinnt gleich zwei Bremer Fernsehpreise und an einem davon ist unsere wunderbare Moderatorin Nadine Heidenreich maßgeblich beteiligt: Kategorie „Worauf wir besonders stolz sind“ Fernsehpreis......

Weihnachtswunsch von Christian David Gebert und Jörg Westphal: Sie möchten gerne eine Blaue Blume! Ihr könnt sie den beiden, dem wundervollen Regisseur Stefan Aretz und......