Hochschulfilme

Liebe Studenten der deutschen Filmhochschulen,

gern unterstützen wir immer wieder Eure Projekte. Da wir sehr viele Anfragen bekommen, bitten wir um die Beachtung der folgenden Punkte:

 

Punkt 1
Ihr schickt Eure Anfrage per Mail mit den wichtigsten Infos zum Projekt:

– Projektname
– Drehzeitraum
– Drehort
– Anzahl der Drehtage
– Rollenbeschreibung / Hauptrolle / Nebenrolle
– Synopsis (da Agenten nicht jedes Drehbuch lesen können)
– evtl. Drehbuch
– Angaben zum Regisseur/in + Vita bzw. Filmographie
– Info zu Gage / Aufwandsentschädigung / Rückstellung
– Castinginfos (Zeit, Ort, Texte)
– Eure Kontaktdaten – bitte Telefonnummern mit AB / Mailbox

 

Punkt 2

Wir leiten diese Infos an unsere Darsteller weiter und geben Euch bei Rückmeldung ein Feedback oder die Darsteller setzen sich direkt mit Euch in Verbindung.
Bitte plant nicht mehr als 2 Castingrunden ein. Seid entscheidungsfreudig, sonst gehen Euch evtl. gute Darsteller verloren.

 

Punkt 3

Wird ein Darsteller besetzt oder kommt in die nächste Castingrunde, erhält die Agentur stets zuerst die Information und leitet diese an den Darsteller weiter. Wird ein Darsteller unserer Agentur nicht besetzt, bitten wir um eine Information mit Feedback, wir erleben leider immer wieder, dass wir keine Rückmeldungen Eurerseits erhalten, was wiederum bewirkt, dass sich Darsteller an der nächsten studentischen Produktion nicht beteiligen wollen.

 

Punkt 4

Nach der Besetzung schickt Ihr Euren Vertrag per Mail zur Ansicht an die Agentur. Achtung – sollte keine Gage oder Aufwandsentschädigung gezahlt werden, vereinbaren wir eine Rückstellung. Ohne Rückstellungsvertrag erfolgt in der Regel keine Besetzung. Bitte klärt dies vor Anfrage mit Eurer Hochschule.

 

Punkt 5

Nach Besetzung sendet Ihr uns einen Vertragsentwurf per Mail zu. Dem Entwurf fügen wir ggf. noch Passi hinzu. Bitte schickt den Vertrag in zweifacher Ausführung unterschrieben inklusive frankiertem Rückumschlag an die Kölner Adresse der Agentur. Ein Exemplar des Vertrags erhaltet ihr von der Agentur unterzeichnet zurück.

 

Besonderheiten bei der Besetzung von Kindern und Jugendlichen
Da der Anteil der studentischen Produktionen in den vergangenen Jahren so gestiegen ist, dass die Nachwuchsagenturen mittlerweile bis zu 100 Anfragen pro Jahr bearbeiten, wurde auf der Sitzung im Februar 2012 vom VdNA (Verband der deutschen Nachwuchsagenturen /www.vdna-film.de) mit allen angehörigen Agenturen beschlossen, bei Besetzung eines No-Budget-Projektes eine Vermittlungsprovision in Höhe von EUR 100,- pro Kind / Jugendlichen bis zum Erreichen der Vollzeitschulpflicht (je nach Bundesland Abschluss der 9. oder 10. Klasse) zu berechnen. In Berlin ist die Vollzeitschulfpflicht mit Beendigung der 10. Klasse erfüllt. Wir unterstützen Eure Projekte gern mit unseren Darstellern / Schauspielern, müssen aber mehr zusätzliche Arbeit leisten gegenüber einer kommerziellen Produktion.

 

WICHTIG:
Bitte denkt an die Anmeldung der minderjährigen Darsteller beim Amt und achtet auf die gesetzlich vorgeschriebenen Arbeitszeiten (http://www.berlin.de/lagetsi/download/). Denkt bitte ebenfalls daran, dass es für Minderjährige eine gesonderte Betreuung am Set geben sollte.

 

Viel Erfolg für Eure Projekte!