Erst die Nacktfotos, dann der Mord

Henry Horn wird in „Ein Fall für zwei“ als Mörder verdächtigt
Henry Horn mit Antoine Monot Jr. bei "Ein Fall für zwei"

Erst die Nacktfotos, dann der Mord

Es ist Fiktion, aber der Realität verdächtig nah: über das Netz werden Nacktfotos von einem jungen Mädchen verbreitet. Aufgenommen von einem ihrer Ex-Freunde. In rasender Geschwindigkeit verbreiten sie sich über die sozialen Medien. Das Mädchen ist bloßgestellt, vor der ganzen Welt. Was dann passiert, wird zum Fall für die Ermittler in „Ein Fall für zwei“: der besagte Ex-Freund wird tot aufgefunden.

Henry Horn spielt Jakob, einen der Jugendlichen, der des Mordes verdächtigt wird. Denn er war mal mit dem Mädchen zusammen und seine Skater-Clique hat den Typen zusammengeschlagen, nachdem die Fotos in Umlauf gekommen sind. Den Todesstoß haben sie ihm zwar nicht verpasst, aber gerade als Ex-Freund könnte Rache und Wiedergutmachung Jakobs Motiv sein. „Cybermobbing kriegt man überall mit, das Thema war mir sofort sehr vertraut. Da brauchte ich nicht lange, um in die Rolle reinzukommen.“ Um jedoch ein Gefühl für die seit Jahrzehnten erfolgreiche Krimiserie zu bekommen, hat Henry sich vorab einige der alten Folgen angeschaut. „Die Aufregung war ziemlich groß, denn das war ja echt schon ne fette Rolle und ich hatte vorher länger nichts gedreht. Aber sobald ich am Set war, war alles gut. Die Dreharbeiten haben super geklappt.“

Besonders cool fand Henry die Szenen an der Halfpipe mit der Clique. Sie kommen dem Lebensgefühl von Jugendlichen sehr nahe und sie werden spannend, denn die Clique verfolgt den Ex-Freund, als er plötzlich da auftaucht. Spannend war für den jungen Schauspieler in diesen Szenen auch, dass er ein Double hatte. Denn Henry kann zwar ganz ok Skateboard fahren, wie er meint, aber die Tricks auf der Halfpipe hat er dann doch dem Profi überlassen. „Ich glaube, dass die Folge ‘Ninas Fall‘ super wird. Da ist viel Action und das Thema ist sehr aktuell. Wenn sie das cool schneiden, kommt das bestimmt gut!“

Kommentare