Ich wäre alles geworden, nur um da mitzumachen

Hans Holzbecher hat sofort gemerkt, dass „Robin – Watch for wishes“ ein ganz besonderes Filmprojekt ist
Robin - Watch for wishes

Ich wäre alles geworden, nur um da mitzumachen

Es brauchte nur wenige Seiten und Hans Holzbecher war klar, dass er bei diesem Projekt dabei sein will. Egal wie. „Mich hat das Buch beim ersten Lesen total gepackt, fasziniert und berührt. Ich habe sofort das Handy gegriffen und den Regisseuren einen Freischein für jeglichen Einsatz meinerseits in diesem Projekt gegeben. Als Koch, als Runner oder auch… irgendwas vor der Kamera.“ Ein Glück also für den Schauspieler, dass er kein guter Koch ist und als Runner zu langsam, wie er meint, denn so durfte er das tun, was er am besten kann: schauspielern. Und das dann auch noch als eine der Hauptrollen des Films.
Hans Holzbecher spielt Officer Fisher, der gemeinsam mit der Mutter nach dem elfjährigen Robin sucht. Der Junge leidet an Krebs und hat nur noch wenig Zeit, sich seine Träume zu erfüllen. Sein Vater entführt ihn aus dem Krankenhaus und nimmt ihn mit auf eine Reise nach Südafrika, wo er ihm seine letzten Wünsche erfüllen möchte. Die Geschichte wird durch lyrische Elemente innerhalb der Handlung erzählt, denn der Vater ist ein bekannter Poetry-Slammer und berichtet auf der Bühne von der dramatischen, wunderschönen Reise mit seinem Jungen Robin. Robins Mutter und der Kommissar entdecken in den Versen einen Code – eine Art Reisetagebuch – der Hinweise auf den Verbleib des Jungen liefert. Eine Suche auf Zeit beginnt – denn jeder Tag könnte Robins letzter sein.

ROBIN ist mehr als ‘nur‘ ein Film. Der Spielfilm ist das Herz der sozialen Spendenkampagne „Watch for Wishes“, bei der Online Spenden gesammelt werden, um kranken Kindern ihre größten Wünsche zu erfüllen. Für jeden Klick, den der Film online bekommt, spenden die Partner der „Watch for Wishes” Kampagne ein paar Cent an eine Einrichtung, die sich um kranke Kinder kümmert. Jeder Klick ist also goldwert, denn eine Million Klicks haben einen rechnerischen Gegenwert von 20.000 – 50.000 US Dollar.

Zurzeit laufen die letzten Dreharbeiten in Südafrika. Sobald der Film fertig ist, wird er für 14 Tage online auf der Seite www.watchforwishes.com und auf Youtube zu sehen sein. Die Regisseure und Produzenten erhoffen sich davon nicht nur viele Klicks, sondern auch das Angebot eines Verleihers, den Film ins Kino zu bringen.
Hans Holzbecher viel es schwer, nach zehn erfüllenden Drehtagen, mit tollen Kollegen und einer inspirierenden Stimmung, das Projekt wieder los zu lassen. „Ich wünsche den Kollegen für die restliche Zeit in Südafrika das Beste, das der Kosmos zu bieten hat, auf dass sich die kühnsten Träume erfüllen mögen.“
Wer dieses Projekt unterstützen und damit auch kranken Kindern ihre letzten Wünsche erfüllen möchte, der kann schon heute Teil der “Watch for Wishes” Kampagne werden!

Kommentare