Agonie und Ekstase des Steve Jobs – mit Roman Pertl

Agonie und Ekstase des Steve Jobs

Agonie und Ekstase des Steve Jobs – mit Roman Pertl

Roman Perl spielt morgen Abend am Hessischen Landestheater wieder „Agonie und Ekstase des Steve Jobs“ einen Apple-Maniac, für den Apple eine Religion war. Doch eines Tages entdeckt er diese Fotos im Internet – aus der Fabrik – In China – und er fängt an, nachzudenken. Und das ist immer das Problem bei jeder Religion. Der Moment, in dem man anfängt, nachzudenken.

„Think different!“ – Das ist der Slogan, mit dem Steve Jobs die Welt veränderte. Und was der Apple-Maniac erfahren hat, hat ihn schließlich in das Stuhllager des Hessischen Landestheaters gebracht. Zwischen Kostümkisten, Bühnenbildresten und aussortierten Stühlen.
Hier erzählt er die Geschichte vom faszinierenden Aufstieg des genialsten Arschlochs, das je auf Erden wandelte – und die Geschichte vom fauligen Kern seines reinweißen Apple-Imperiums. „Hervorragend gespielt“ und „Die oft benannte Achterbahnfahrt der Gefühle gleicht hier eher einem Tornado.“ schreibt die Presse.
Kommt vorbei – es gibt Tee!