3-Sterne-Eden

Hans Holzbecher studierte zunächst Leibes- und Geisteswissenschaften, um die grundlegenden Fragen seines Lebens zu klären, folgte dann dem Ruf des Leichtsinns und studierte Schauspiel am Herbert Berghof Studio in New York. Danach übernahm der Leichtsinn das Kommando und hat seitdem großes Vergnügen an allem, was Holzbecher treibt und tut, sei es vor dem Mikro, der Kamera, auf oder vor der Bühne. So auch im Düsseldorfer Kommödchen, wo er seit 2006 mit anderen Leichtsinnigen dem Schwermut den Kampf angesagt hat, und dabei inszenatorisch für die Gestaltung der Siegesfeiernverantwortlich ist.

 

Dort, vor der Bühne, als Regisseur, weiß er die ein oder andere Antwort auf die Fragen der Kollegen zu geben. Wer aber hilft ihm mit den Fragen, die in seinem Kopf bohren, schmirgeln und hämmern?! Die müssen da raus! Unter die Leute! Oder vor die Leute! Dorthin, wo Menschen in großen Mengen reflektiert, empathisch, freiheitsliebend und gut gelaunt dem Stumpfsinn trotzen und dem aufklärungsgerechten Gebrauch ihrer Vernunftorgane durchaus mit Enthusiasmus…zuwinken…also rein in die Kolosseen der Kleinkunst.

 

Aber der Weg dahin führt an diesem speziellen Abend mitten durch die Vernissage eines Freundes und damit in eine Karambolage mit „alternativen Fakten“ und inspirierten, analytischen und verrückten Ein- und Ausblicken. Die emotionale Verdichtung der Ereignisse lässt ihn und eine kleine Gruppe Aufgewühlter in der Bar des 3-Sterne Hotels „Eden“ stranden, wo sie wahrscheinlich heute noch sitzen würden…hätte Holzbecher nicht dann doch zu seinem Auftritt gemusst…